Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

   smart-kind.de

für Harmonie von Mensch und Pferd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung meiner Person:

Peter Mischel, von der Arbeit in einer Art Ruhestand - meine letzte Firma nennt es "Garden Leave".
Gelernt habe ich in meiner Jugend Bankkaufmann, habe dann aber schnell Interesse an der IT-Branche gefunden und über die Wege eine Ausbildung mit Kammerabschluss bei der HWK Düsseldorf zum Programmierer in mittlerer Datentechnik, danach in der Kundenbetreuung mit Programmierung, in einer weiteren Firma Aufbau eines Help-Desk, dann wechselte ich zum Helpdesk in einen Konzern, wo aber mehr als nur wie in einem Call-Center gearbeitet wurde. In diesem Betrieb war ich dann bis zuletzt für fast 18 Jahre in diversen Positionen über Projektleitung, Mitarbeit in der abteilungsbezogenen Quality und Security mit ISO27001-Bezug und habe die letzten 3 Jahre dort in der Cybersecurity in einer Art Auditor die Liefereinheiten zum Kunden bzgl. Security, Compliance und ISO27001 betreut und überwacht.

 

was hat aber all das mit diesen Seiten zu tun? - Nichts. Es sollte mich nur etwas vorstellen.

Aber mein Interesse an erster Hilfe und Sicherheit hat viel mit diesen Seiten zu tun. Ich war viele viele Jahre als Erst- und Brandschutzhelfer in der Firma tätig. bereits als Jugendlicher auch als Ersthelfer im Sport, als ich noch als Betreuer zu Turnieren mitgefahren bin. In der Firma wurde ich dann vor einigen Jahren für einen Standort zum Sicherheitsbeauftragten  für die Berufsgenossenschaft durch die Geschäftsführung ernannt. Die Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der BG im Alltag und auch bei Übungen, aber auch die echten Einsätze als Ersthelfer machten mir immer bewusster, wie wichtig diese Themen sind. Deshalb wurde das auch mein Schwerpunkt für jetzt und die Zukunft. 

Ein Jahr fast nichts tun - ein sogenanntes Sabbatical - reicht. Jetzt geht es richtig los und der Oktober 2018 ist der Start ins neue Leben. Beim ASB-Niederrhein habe ich nette Leute kennengelernt und festgemacht, die Ausbildung zum Ausbilder in der ersten Hilfe zu absolvieren. Dann selbst entsprechende Kurse anbieten und das Erlernte in meinen Kursen einfliessen lassen. Ständige Weiterbildung beim ASB in Theorie und Praxis ist auf dem Schirm und natürlich eine enge Zusammenarbeit mit den "Kollegen" des ASB, um gute effektive Kurse anbieten zu können, bei denen der ASB immer mit im Boot sein wird. Damit ist die Aktualität der Inhalte und des Materials gewährleistet.

Und seit dem 24.11.2018 bin ich nun als 1. Vorsitzender der IGFRN, der Interessengemeinschaft Freizeitreiter Niederrhein gewählt und aktiv. Das eröffnet viele weitere Möglichkeiten im Hobby "rund ums Pferd"

 

Familie:

Dazu gehört seit über 30 Jahren meine liebe Frau und innerhalb unserer Ehe später dann auch unsere Tochter, die mir vor Kurzem noch einen Schwiegersohn mitbrachte. Die beiden sind glücklich verheiratet, was mich natürlich sehr freut. (das sie glücklich sind, nicht dass sie aus dem Haus ist!)

 

Hobbies:

1. Reiten

Ich habe bereits mit 13 das Reiten begonnen, musste es aber nach etwa 2 Jahren lange wegen Schule und Ausbildung unterbrechen. Als meine Tochter dann mit 9 Jahren auch reiten wollte, habe ich mich viele viele Monate später im zarten Alter von 47 überzeugen lassen, dass reiten meinem kaputten Rücken gut tut und wieder angefangen.

Heute bin ich der damaligen Reitlehrerin dankbar, dass sie konsequent immer wieder nachgehakt hat, bis ich mich aufs Pferd setzte.

Nach einigen Schulpferden und dem Wechsel in eine andere Reitschule, wo es dann auch eine tolle Trakehnerstute gab, die ich mehr mochte als den Hafi zuvor, wir etliche Ausritte machten etc. bin ich nach einer weiteren Zwangspause die ein Pferd unschuldig verursacht hat,  zu einer Reitbeteiligung an einem schönen Araberwallach gekommen. Dort auf dem Hof stand ein großer Hannoveraner, aber der war nicht zu bekommen - dachte ich.

Eines Tages kam ein Anruf, dass er zum Verkauf ansteht und ich habe ihn dann im Dezember 2011 gekauft. Seitdem sind wir unzertrennlich und haben ein paar Turniere, Spassturniere, Lehrgänge (GHP, Bodenarbeit etc.) und etliche Ausritte mitgemacht.

Durch Empfehlung kam ich dann zur IGFRN, der Interessengemeinschaft der Freizeitreiter Niederrhein bei der ich oft nicht nur den Stammtisch, sondern auch Kurse und Veranstaltungen besuch(t)e. Ihr könnt mehr über die IG bei facebook und auf deren Homepage finden.

Das Reiten brachte mich dann auch zur VFD-Kleve und durch die Registrierung meines Pferdes zur FN bei der ich als persönliches Mitglied seitdem (also seit Dezember 2011 ) registriert bin.

Bei meinen Initialen passt deren Aufkleber ja prima: da steht PM drauf ;-)

 

Und durch diverse Messen, Lesen vieler Bücher, vor allem Beobachten und Schulungen bin ich immer interessierter geworden selbst in dem Bereich tätig zu werden, was ich jetzt endlich umsetzen kann.

Also weiter selbst schulen, Kurse besuchen, mit anderen Trainern zusammenarbeiten und das Gelernte weitergeben. Dazu habe ich mich dem Netzwerk "Pferdefreunde mit Herz und Verstand" angeschlossen und arbeite mit vielen seit langen Jahren bekannten und erfolgreichen Trainern und Dozenten zusammen. So lernt man weiter voneinander und kann sich in seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten prima ergänzen. Ein wirklich tolles Netzwerk!

 

2. mein Hund Joe

er ist meine zweite große Leidenschaft und buchstäblicher Lebensretter.

Wir sind seit er 10 Wochen alt ist ein Team und ich kenne ihn seit er drei Tage alt ist, da ein damaliger leider sehr viel zu früh verstorbener Reiterkamerad ihn in seinem Wurf hatte.

Joe - mit vollem Namen Alabama-Joe - ist ein Australian Shepherd Rüde in der Farbe Black-Tri

Wir haben neben diversen Auslastungskursen auch eine ganze Zeit Mantrailing gemacht. Vor dem Mantrailing sind wir täglich mehrmals mind. 30-45 Minuten unterwegs gewesen. Dann kam meine Krankheit und unabhängig voneinander sagten mehrere Ärzte in der Klinik und der Reha sowie mein "Heim-"Kardiologe, dass diese zügigen Spaziergänge mit Hund genau die nötige Kondition zum Überleben gebracht haben. Also hat mir Joe das Leben gerettet ohne es zu wissen. Natürlich sind die Spaziergänge in der Mittagspause und am Abend immer noch unser täglich fest eingeplant, wobei ich nicht jede Mittagspause zu Hause sein kann - bis jetzt......

 

3. diverses andere

manchmal würde ich gern wieder angeln gehen, mit meinem Kajak auf Tour gehen oder mal wieder ein schnelles Motorboot steuern. Ich besitze für das alles die nötigen Scheine (Angelschein für Deutschland und den Spoykanal bei Kleve, sowie für die Niederlande, Bootsführerschein Binnen und See und das dazugehörige Funkzeugnis)

Das klappt alles viel zu selten - aber schauen wir mal was die Zukunft so bereit hält....

 

 

wem das alles nicht genug Information ist, der darf mich gern anschreiben oder ansprechen. 

Das geht z. B. per E-Mail unter peter@smart-kind.de oder direkt am Stall, wo wir ab Dezember 2017 wohnen, reiten und trainieren etc.

Ich bin auch bei facebook und instagram. Aber auch smart-kind.de ist bei facebook (Button linls)

Hier sind wir zu Hause (ab Dezember 2017)

 

Kerkenkamp 65 in 47533 Kleve auf dem Gestüt Arntz / Stall am Deich 

Routenplaner mit Google Maps

Der Stall am Deich auf Facebook

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?